Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation

Dermatologie

Hautkrebsvorsorge

Es gibt eine Vielzahl von gutartigen und bösartigen Hauttumoren. Die Unterscheidung von gutartigen Hauttumoren und seinen Vorstufen bedarf eines erfahren Hautarztes.

Hautkrebs zählt zu den häufigsten bösartigen Tumorerkrankungen des Menschen und ist bei frühzeitiger Diagnose nahezu immer heilbar.

Die Haut wird sehr genau und vollständig untersucht. Moderne Untersuchungsmethoden wie Auflichtdermatoskopie, Computer- und Videoanalyse von Muttermalen ( Naevi ) und Ultraschall von Hauttumoren ermöglichen Hautveränderungen exakt einzustufen. Unnötige Operationen können hierdurch vermieden, notwendige Operationen deutlich werden.

Risikofaktoren für Hautkrebs sind:

  • Eigene oder familiäre Hautkrebsvorerkrankung 
  • Heller Hauttyp 
  • Sonnenbrände in der Vorgeschichte 
  • Viele Muttermale (Naevi) 
  • Immunschwäche

Die Hautkrebsvorsorge-Untersuchung wird nach Voranmeldung durchgeführt.

Hautkrebsnachsorge

Bei Patienten, die in ihrer Vorgeschichte bereits einen bösartigen Hauttumor hatten, werden regelmäßige Nachuntersuchungen durchgeführt. Die Häufigkeit und der Zeitraum dieser Untersuchungen sowie das diagnostische Vorgehen richten sich nach dem Risiko eines erneuten Auftretens des früheren Tumors oder einer Neuerkrankung.

Die Basisdiagnostik ist die vollständige und exakte Untersuchung der gesamten Haut. Bei Bedarf wird die Diagnostik durch folgende Untersuchungen erweitert:

  • Auflichtdermatoskopie
  • Ultraschall der verdächtigen Hautveränderungen 
  • Ultraschall der inneren Organe und Lymphknoten 
  • Röntgen-Thorax 
  • Computertomographie 
  • Kernspintomographie 
  • Blutuntersuchungen

Ambulante Operationen

In meiner Praxis werden alle dermatochirurgischen Eingriffe nach dem neuesten Stand der operativen Dermatologie täglich durchgeführt. Bei diesen Maßnahmen wird Hightech-Desinfektion für maximale Hygiene verwendet.

Hierzu zählen Excisions- und Wundverschlusstechniken, die Funktionalität und hohe ästhetische Aspekte berücksichtigen. Alle Operationspräparate werden in der Pathologie untersucht. 

Die Eingriffe in der Dermatochirurgie werden nahezu ohne Ausnahme ambulant und in Lokalanesthesie durchgeführt, sodass die Patienten ihre beruflichen und privaten Aktivitäten so rasch wie möglich wieder aufnehmen können. 

Photodynamische Therapie

Die Photodynamische Therapie (PDT) ist seit 2003 eine neue, zugelassene standardisierte und sehr effektive Therapie zur minimalinvasiven Behandlung von hellem Hautkrebs und dessen Vorläufer (Basalzellcarcinom, Morbus Bowen, Aktinische Keratosen). Die Heilungsrate liegt bei 94,2%, das belegen klinische Studien der letzten 5 Jahre.

Bei der PDT wird die Kombination aus einem speziellen Wirkstoff und kaltem Rotlicht eingesetzt, um krankhaft verändertes Gewebe gezielt abzutöten. Der spezielle PDT Wirkstoff ist in einer Creme enthalten. Durch Einwirken dieser Creme wird das veränderte Gewebe zunächst genau markiert und lichtempfindlich gemacht. Durch die anschließende Belichtung mit kaltem Rotlicht wird dann das so markierte Gewebe selektiv abgetötet. Gesundes Gewebe wird dabei nicht verletzt.

Dies ermöglicht eine narbenfreie Behandlung, die im Ergebnis dem chirurgischen Eingriff, was die Heilung betrifft, gleichwertig jedoch schonender ist.

Laser / IPL2

In unserer Praxis setzen wir erfolgreich modernste medizinische Licht- und Laser-Technologien zur ästhetischen Hautbehandlung, dauerhaften Haarentfernung und operativen Entfernung von Hauttumoren ein. Wir nutzen hierzu die spezifischen Eigenschaften des Er-YAG Lasers und der IPL2-Lichttechnologie der 2. Generation.

Die Therapie wird ausschließlich von Frau Dr. Nonhoff durchgeführt. Sie verfügt über langjährige Erfahrungen in der Laserchirurgie und besitzt die gesetzlich vorgeschriebene Zertifizierung. 

Die modernen Laser- und IPL2-Technologien praktizieren wir in der operativen Dermatologie u. a. zur Verbesserung des Hautreliefs (Hautverjüngerung) und bei der Behandlung von:

  • Akne 
  • Altersflecken 
  • Alterswarzen 
  • Besenreiser 
  • Couperose (Rosacea) 
  • Falten 
  • Haare 
  • Hautverjüngerung 
  • Hellen gutartigen Muttermalen und anderen Hauttumoren 
  • Narben 
  • Spider Naevi

Vor einer Laserbehandlung ist ein Termin in der Sprechstunde zwingend erforderlich.

Nagellaser

Die Behandlung von Nagelpilz (Nagelmykose) mittels Laser ist eine medizinische Leistung, die seit 2012, die die Zulassung der Food and Drug Administration in den USA eine neue anerkannte Therapieform darstellt. Seit Anfang 2013 ist die Nagellasertherapie auch in Deutschland zugelassen und findet immer mehr Anwender.

Die Studien zeigen eine Erfolgsquote, die vergleichbar und sogar leicht überlegen dem Erfolg der Tablettentherapie der Nagelmykose gegenüber steht. Die Lasertherapie ist aus fachärztlicher Sicht zu befürworten. Im Gegensatz zur konventionellen Therapie mittels Tabletten ist diese Therapie wesentlich schonender für den Organismus, Nebenwirkungen können vermieden werden, ohne Sorge Wechselwirkungen auszulösen oder wichtige Tabletten absetzen zu müssen. Gerade bei älteren Patienten kann diese daher ideal durchgeführt werden. Eine Garantie für den zu erwartenden Erfolg kann jedoch nicht gegeben werden.

Die Behandlung von Nagelpilz wird in meiner Praxis seit 2014 mit dem Velure S9/1064 Lasergerät durchgeführt. Ihre Behandlung wird von besonders geschulten Laserspezialisten in unserer Praxis vorgenommen. Es sind 5-6 Behandlungen erforderlich, die erfolgen jeweils in einem Abstand von 1 bis 2 Wochen. Für Zuhause ist eine Creme vorgesehen, die das Pilzreservoire in der Hornschicht der Füße und Unterschenkel saniert. Bitte befolgen Sie bei der Nachbehandlung zu Hause unsere Anweisungen.

Während der Behandlung in der Praxis spüren Sie den Laserstrahl wie einen heißen Nadelstich im Nagel. Dieses Gefühl wird durch ein Coolpack gemindert und kann ohne Anästhesie toleriert werden.

Venenbehandlung

In der Venensprechstunde erfolgt die Diagnostik und Behandlung venöser Erkrankungen nach den Leitlinien der Deutschen Phlebologischen Gesellschaft.

In meiner Praxis wird das gesamte Spektrum von Venenerkrankungen diagnostiziert. Die Untersuchung durch moderne Geräte wie z.B. Doppler Sonographie und Farbduplex Sonographie sind für den Patienten nicht belastend.

Das Spektrum der Venenbehandlung:

  • Konservative Behandlung (Kompressionstherapie) 
  • So genannte offene Beine (Ulcus cruris) 
  • Postthrombotisches Syndrom 
  • Venöse Probleme in der Schwangerschaft 
  • Kosmetische Behandlung von Besenreisern und kleineren Krampfadern durch Sklerosierung 
  • Schaumsklerosierung 
  • Laserbehandlung

Allergien

Allergien sind fehlgesteuerte und krankmachende Reaktionen unseres Immunsystems, die meist gegen natürliche Umweltfaktoren wie Pollen, Lebensmittel oder Tierhaare gerichtet sind.

Viele Allergien können heute mittels Allergietests (Prick-, Epicutan-, Scratch-, Reibe- bzw. Intracutan-Tests) auf der Haut des Patienten und Blutuntersuchungen sehr genau geklärt werden. 

Die Blutuntersuchung mittels der CAP- Methode dient der präzisen In-vitro-Methode in der Allergiediagnostik. Sie eignet sich für so genannte Immunglobulin E vermittelte Allergien wie zum Beispiel 

  • Pollen 
  • Latex
  • Lebensmittel
  • Hausstaub
  • Tierhaare
  • Biene, Wespe

usw. und ist viel genauer als ein Hauttest.

Diese Spezialuntersuchungen werden in unserem Labor unter meiner Leitung durchgeführt. Die genaue Abklärung der Allergien eröffnet Wege zur Linderung oder Heilung.

Haare

Dauerhafte Haarentfernung

Ob im Gesicht, Bikinizone, Rücken oder Beine, stellen Haare oft ein störendes Problem dar. Frau Dr. Nonhoff verwendet das neueste und innovativste Behandlungssystem zur dauerhaften Haarentfernung. Das System bedient sich der neuesten IPL2-Technologie (intense pulsed light dualmodefiltersystem). Es ist besser, sicherer, schneller und effizienter als bisherige Laser-Systeme, CE-zertifiziert, ISO-zertifiziert, zugelassen von der European Medical Device und geeignet für alle Hauttypen. In der Regel sind 3 bis 5 Behandlungen im Abstand je von 4 bis 6 Wochen erforderlich.

Erkrankungen der Haare

Dies gehört zu den großen Herausforderungen meines Faches. Kaum eine Struktur des menschlichen Organismus ist so empfindlich wie die Haarwurzel. Zahlreiche Einflüsse von innen und außen können das Haarwachstum stören.

In meiner Praxis werden Trichogramme angefertigt und befundet (Basisdiagnostik) sowie alle erforderlichen weiterführenden Blutuntersuchungen (Spezialdiagnostik) durchgeführt.

Mikrobiologie

Zur Abklärung von Hauterkrankungen, die durch Pilze verursacht werden, wie z.B. Fußpilz oder Nagelmykosen, unterhalte ich ein Speziallabor für Mykologie; unter meiner Leitung werden Hautproben mikroskopisch und kulturell untersucht. Falls erforderlich, können entsprechende Medikamente (Antimykotika) verordnet werden, die sich gezielt gegen den krankmachenden Erreger richten. Als gute Alternative zu den Tabletten biete ich seit 2015 den neuen Foot/Nagellaser zur Behandlung der Nagelmykose an. 

Lichttherapie

In der Dermatologie wird nahezu ausschließlich ultraviolette Strahlung (UV) verwendet. Es handelt sich um eine selektive UV-Therapie mit Schmalspektrum UVB 311-313 nm, UVA 320-400 nm oder UVA1 340-400 nm und/oder der Kombination PUVA (Psoralen +UVA). 

Die UV-Strahlen haben heilende Wirkung bei Psoriasis, Akne, Neurodermitis, Altersjuckreiz sowie bei zahlreichen anderen Hauterkrankungen. Zusätzlich können hiermit Sonnenallergien diagnostiziert und durch entsprechende vorbeugende Bestrahlung behandelt werden.

Chemical Peeling

In meiner Praxis verwenden wir verschiedene Spezialpeelings, deren Wirkungsprinzip das Chemical Peeling ist. Das Chemical Peeling ist ein ärtzliches Verfahren, das eine biologische Hautabschälung bewirkt Die Abschälung erfolgt mittels chemischer Substanzen (chemische Säuren und diverse Kombinationen), die diese Wirkung schonend und präzise entfalten, ohne das die Haut sich grob und deutlich für Dritte schält. 

Die verschiedenen zahlreichen Peelings unterscheiden sich hauptsächlich in ihrer Eindringstiefe und ihr Effekt hängt von der Einwirkungszeit und Eindringstiefe ab, die sich durch eine Stoplösung gut steuern lässt. In der Regel erfolgen 4 bis 6 Behandlungen in Intervallen von 1 bis 6 Wochen oder 1 bis 5 Monaten.

Ich empfehle Ihnen erst einen Termin in der Sprechstunde zu nehmen, in diesem Termin wird eine Hautanaylse durchgeführt mit dem Ziel das dermatologische Problem z.B. Akne zu eruiren und das passende Peeling zusammenzustellen. In meiner Praxis behandele ich mittels Spezialpeelings folgende Erkrankungen:

  • Akne 
  • Rosacea 
  • Aktinische Keratosen 
  • Pigmentstörungen